7. Faktor: Körperstruktur

Bei diesem Faktor handelt es sich hauptsächlich um die Wiederherstellung der richtigen Körperstatik, die in erster Linie von der korrekten Position der Gelenke abhängt. Im Fokus sind v.a das Kiefergelenk und die richtige Position von Ober- und Unterkiefer – der Biss – auch «Oklusion» genannt, da nur über den richtigen Biss für genügend Lymphabfluss im Gehirn gesorgt wird und damit für die richtige Entgiftung. Des Weiteren ist die richtige Stellung von Atlas und Axis entscheidend (dem 1. und 2. Halswirbel), da es sonst zu einer Blockierung des Parasympathischen Nervensystems kommen kann. Dieses ist  für die Regeneration des Körpers verantwortlich sowie für die Verdauung und die Sexualität. Ebenso wichtig ist auch die Stellung der Hüfte und des Beckens, da es sonst zu chronischen Fehlbelastungen und Abnutzungserscheinungen der Knie- und Fussgelenke führen kann.

Ein neueres Thema, welches v.a im Sinne der Schmerztherapie aber auch der Statik eine Wichtigkeit hat sind die sogenannten «Faszien». Dies sind Ummantelungen von Muskulatur und Bindegewebe. Das Lösen der Faszien befreit eingeklemmte Nerven und verspannte Muskeln, wodurch es zur Entspannung der Sehnen (Endbereich des Muskelstranges) kommt, die an der Statik mitbeteiligt sind.

Merke: das Skelett als Fundament der Statik kann sich nicht selbst bewegen oder verschieben – dazu braucht es die Einwirkung durch ein äusseres Ereignis und /oder die Verziehung von Muskeln und Faszien als vorangegangene Ursache. Hier ist die Zuhilfenahme eines Osteopathen oder sonstigen geschulten Therapeuten des Bewegungsapparates entscheidend!